© Creatix/fotolia.com  


Bekannt ist diese Behandlungsmethode seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen:
Das Ohr liefert diagnostische Hinweise, und gleichzeitig lassen sich darüber auch Organe und Krankheitsbilder behandeln.

Die Ohrakupunktur, wie ich sie anwende, hat der französische Arzt Paul Nogier um 1950 entwickelt. Er entdeckte, dass sich auf der Ohroberfläche Reflexpunkte für den gesamten Körper befinden, so dass über eine Reizsetzung im Ohr andere Organe behandelt werden können. Erstaunlich: In der Ohrmuschel sind die Punkte wie ein auf dem Kopf liegender Embryo angeordnet – ein „Spiegelbild“ unseres Organismus!
Bevor ich Nadeln an den entsprechenden Ohr-Reflexpunkten setze, führe ich eine eingehende Anamnese und die Zungendiagnostik durch. Der Zungenbefund verrät mir, welche Reflexzone es am Ohr zu behandeln gilt – Wissen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Bei Kindern klebt man auf die zu behandelnde Zone im Ohr Ohrsamen auf, die die Reflexzone dauerhaft stimulieren (Ohrakupressur).

Die Indikationsliste verschiedener Krankheitsbilder ist lang, denn die Behandlung erfolgt ganzheitlich. Auch bei der Ohrakupunktur sollen Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Studien der WHO (Weltgesundheits- organisation) belegen den positiven Effekt bei folgenden Erkrankungen:

  •  Stress (Depressionen, Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Suchterkrankungen,  Raucherentwöhnung, Gewichtsregulation, Seekrankheit)
  •  Erkrankungen der Verdauungsorgane (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung,  Reizdarmsyndrom, Magenschleimhautentzündung, Morbus Chron, Colitis ulcerosa)
  •  Erkrankungen der Atmungsorgane (Asthma bronchiale, Halsschmerzen,  Mandelentzündungen, Schnupfen, Lungenentzündungen, Allergien, Ohrenentzündungen)
  •  Erkrankungen im gynäkologischen Bereich (Unfruchtbarkeit, Prämenstruelles Syndrom,  Menstruationsstörungen, Menopause, Inkontinenz)
  •  Gicht

 

Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.

© Copyright 2018