Meditation – eine Reise zu dir selbst

© Juba/fotolia.com  


Meditation – das bedeutet, Schritt für Schritt zu sich selbst zu finden, um dem äußeren Stress gelassener gegenüberzustehen. Der Mensch kommt zur Ruhe, aktiviert und stärkt seine Selbstheilungskräfte. Auch diese einstündige, geführte Meditation lässt uns dem Alltag ein Stück weit entfliehen.

Im ersten Teil „Meditation zur Entspannung“ steht das emotionale und geistige Loslassen
im Vordergrund. Der Einstieg gelingt über Wahrnehmungsübungen: Die Teilnehmer beobachten ihren Atem und wandern gedanklich durch ihren Körper. Unterschiedliche Techniken helfen dabei, das Denken auszuschalten. Ziel ist es, sich selbst wahrzunehmen und zu spüren, wie es einem wirklich geht – und zwar, bevor körperliche Beschwerden darauf hinweisen, dass etwas nicht stimmt! Man könnte auch sagen: Meditation ist eine innere Dusche oder Reinigung.

Im zweiten Teil „Meditation – eine Reise“ begeben sich die Teilnehmer auf verschiedene Reisen „nach innen“. Kleine Geschichten unterstützen das Visualisieren, etwa die Delfinmeditation oder die Herzensreise. Gezielte Bilder, Wendungen und Schlüsselwörter leiten das Bewusstsein sanft in die eigene Tiefe: Man gelangt ganz zu sich, in das Innerste, an die eigene Quelle. Durch immer andere Reisen lassen sich zum Beispiel Herzenswünsche aufdecken, Kraft und Energie tanken oder – im entspannten Zustand – Lösungen finden.
Sein eigenes Potential entdecken, Klarheit in sich selbst finden – das ist gerade in herausfordernden Lebensabschnitten eine große Hilfe. Daher eignet sich dieses Angebot auch als Einzelmeditation für Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

© Copyright 2018