Erfahrungsberichte von Pilates Teilnehmern

Ursula, 75 Jahre alt

Liebe Antje,

als ich dich in unserem Sportverein VfL Zehlendorf kennenlernte, war ich von deiner Kursgestaltung sofort begeistert. Dein Schwung, deine Ansagen, deine Gründlichkeit, deine Freundlichkeit – und auch deine Strenge: Du hast uns alle mitgerissen! Der Tag war für mich immer gelungen. Wenn ich nach Hause kam, sagte mein Mann jedes Mal: „Du strahlst wieder!“

Als wir erfuhren, dass Du Dich selbstständig machen willst, war mir klar: So eine Trainerin bekommt der Verein nie wieder. Wer kann, wird mitgehen – und da war ich nicht die Einzige! Mir fiel die Kündigung zwar schwer, weil ich vierzig Jahre VfL-Mitglied war, aber ich habe es nie bereut. Ja, liebe Antje, ich hoffe, dass ich noch eine Weile die Freude haben kann, dabei zu sein! In meinen traurigen Stunden war mir der Gedanke „Montags ist Pilates!“ immer ein guter Trost. Ich denke, dass alle, die ich für Dich werben konnte, genauso empfinden.
Februar 2014

Barbara, 60 Jahre alt

Liebe Antje,
ich wollte dir einfach mal sagen, dass es mir in Deinen Kursen sehr, sehr gut gefällt! Ich fühle mich dort wunderbar aufgehoben und betreut. Bodymotion ist genau die Methode, die ich beim klassischen Pilates immer vermisst habe – ich werde mehr und mehr zum Fan! Und ich freue mich darauf, meine Erfahrungen bald selbst als Trainerin weitergeben zu können.

Auch den Seniorenkurs fand ich sehr angenehm: Man merkt, dass die Frauen dort wirklich gerne zu dir kommen. Du strahlst immer eine solche Ruhe aus, die ist geradezu ansteckend – und das fühlt sich gut an!

Barbara, Bodymotion Trainerin in Vorbereitung
März 2014

Katharina, 31 Jahre alt

Ich zog wegen eines neuen Jobs nach Berlin und machte mich als Erstes auf die Suche nach einem guten Pilates-Studio.Dabei waren für mich – neben der Lage – vor allem diese Punkte wichtig:

Trainer, die Spezialisten auf ihrem Gebiet sind und Fehlhaltungen im Unterricht schnell sehen und korrigieren,

eine freundliche Atmosphäre, in der ich mich willkommen fühle, vom Alltag abschalten und mich ganz auf mich konzentrieren kann,

flexible Kurszeiten sowie ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis.

Ich habe drei Studios kennengelernt, bevor ich zu Antje kam und mich für einen Vertrag bei ihr entschied. Antje war von Anfang an sehr freundlich und hilfsbereit. Sie ließ mich kostenlose Probestunden nehmen, damit ich in Ruhe entscheiden konnte.Das Studio in einer grünen, friedlichen Seitenstraße in Lichterfelde ist sehr liebevoll eingerichtet. Wenn ich hineinkomme, schalte ich sofort ab und lasse mich ganz auf das Training ein. Antje hat das Ambiente sehr schön und dennoch zweckmäßig gestaltet – von kostenlosen Getränken über abschließbare Fächer bis hin zur Möglichkeit, nach dem Training zu duschen.

Sie selbst ist zertifizierte Pilates-Trainerin und Mitglied des Deutschen Pilates Verbandes: Ihr Wissen, ihre Energie und ihre Freude an der Bewegung sind absolut ansteckend. Wir lachen viel; letztlich geht es aber auch stets darum, den Körper zu trainieren, an neue Übungen heranzuführen und die eigenen Grenzen zu überwinden. Sie nimmt sich dabei wirklich immer die Zeit, Fehlstellungen anzusprechen, und motiviert die Teilnehmenden, es neu zu versuchen. Meinem Körper tut der Matten-Unterricht von 90 Minuten Länge sehr gut, da die Muskeln gestärkt und verlängert werden: Meine Haltung ist aufrechter, meine Wirbelsäule belastbarer geworden.

Auch die anderen Trainerinnen im Team sind klasse; für jeden Pilates-Typ (eher dynamisch, eher ruhig) ist etwas dabei. Was ich besonders an Antje und ihren Stunden schätze, ist die Kreativität, mit der sie ihre Übungen durchführt. Im Matten-Kurs beispielsweise nutzt sie ganz unterschiedliche Kleingeräte wie Bälle, Ringe und Bänder. Dadurch ist wirklich jede Stunde anders! Es macht viel Spaß, die eigenen Grenzen spielerisch mit den Hilfsmitteln auszutesten und sich weiterzuentwickeln.

Zudem überzeugt mich das Kurssystem: Man entscheidet sich fest für Hauptkurse auf der Matte, am Allegro oder am Springboard. Falls man einen Termin nicht einhalten kann, gibt es die Möglichkeit, einen anderen Kurs zu belegen. Dadurch steht man nicht unter Druck, einen festen Wochenkurs immer wahrnehmen zu müssen – und bleibt trotz Vertrag flexibel. Die Gruppengrößen von maximal drei Personen am Allegro, vier am Springboard oder acht auf der Matte sind genau richtig. Außerdem finde ich das Preis-Leistungsverhältnis sehr fair.

Ich würde mich immer wieder für Antjes Studio entscheiden und kann es jedem empfehlen, der sich fachlich ausgezeichneten Pilates-Unterricht in einer angenehmen Atmosphäre wünscht.
April 2014

Sabine, 44 Jahre alt

Ich trainiere schon lange bei Antje, und daher weiß ich: Ein bisschen Geduld gehört immer dazu … aber dann spürt man die Veränderungen an sich selbst, die durch regelmäßiges Pilates-Training bewirkt werden. Nach fünf Jahren habe ich meinen Körper richtig gut kennengelernt, mit allen Stärken und Schwächen. Durch die sorgfältige Anleitung der Trainer weiß ich genau, was in meinem Bewegungsapparat passiert – und kann die Übungen leicht umsetzen.

Heute habe ich eine viel bessere Körperhaltung und -spannung als vor meinem Einstieg in das Pilates-Training: Ich muss mich nicht mehr daran erinnern, dass ich gerade stehen soll – ich stehe automatisch gerade! In Schmerzsituationen kann ich mir mit bestimmten Bewegungen oft selber helfen.Pilates gibt mir Kraft und Beweglichkeit, das ist mir sehr wichtig. Ich bleibe bestimmt noch lange dabei.
Mai 2014

Heike, Das besondere Gedicht! Dezember 2008

Antje unsere kleine Fee,
hatte einmal eine tolle Idee,
ihre Idee war die Anmietung eines Loft,
denn sie hatte dabei gehofft,
das viele der Trendtradition folgen werden,
um zu kommen in großen Herden,
erlernen die Pilates Methode mit Energie und Geduld,
ordentlich vom Antje Trainer geschult.

In Gruppen zu acht an mehreren Tagen,
konnte man die Trainerin befragen,
ob die Beweglichkeit der einzelnen Leute,
eine Auswirkung hat auf die Psyche der Meute.

Durch Gewichtsverlagerung nach rechts und nach links
kreisen möglicher Gelenke – das bringt´s
mobilisieren von anderen Körperteilen,
so konnte man Stunden bei Antje verweilen.

Schildkröten, Ameisen, Adler und andere Tiere,
meistens am Boden „uff alle Viere“,
waren die Grundpositionen die wir erlernen durften,
ohne dass wir im Körper schlurften.

Stand, Sitz, Atmung und Lage im Rücken oder Bauch,
trainieren musste man das alles auch,
ohne Stuhl in umgekippter Seitenlage,
waren nur „Tickmuskel und Chaka Chaka“ noch die Frage.

Auch das Tanzen der Schulterblätter nicht zu vergessen,
ohne Mandarine war darauf keiner versessen,
führte zur Übung Twist und Meerjungfrau,
das war für einige zunächst der Supergau.

Die Dehnung war dann der Ausgleich der Qual,
die Entspannung war dann öfter unsere eigene Wahl.

Antje du bist unsere Pilatesmaus
ohne dich wäre alles ein furchtbarer graus.
Und wenn wir uns im Alter werden sehen,
dann werden wir – Dank deiner Hilfe – noch alle bestehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Copyright 2018